Hello it's me

Hier kann jeder Benutzer sich kurz der Community vorstellen.

Moderator: Moderator

Hello it's me

Beitragvon nuggetslinux » 25.04.2021, 17:22

Hallo zusammen,

mit dem Thema linuxgaming beschäftige ich mich seit ca. 2006. In diesem Jahr entstand auch der erste Kontakt mit Linux, damals war es mir erstmal nur wichtig das eines meiner damaligen Spiele funktionierte. Genau kann ich mich nicht mehr erinnern ob es von erfolg gekrönt war. Jedenfalls bin ich nun schon seit zwei Jahren komplett auf Linux umgestiegen und bereue es natürlich nicht. Lutris Proton usw. haben enorm dazu beigetragen das Gaming Erlebnis erheblich zu verbessern.
Bisher ist mir auch nichts aufgefallen was man nicht irgendwie zum laufen bekommt. Eines meiner Lieblingsspeise ist nach wie vor Elder Scrolls Morrowind, Oblivion, Skyrim und auch Elder Scrolls Online funktioniert ganz wunderbar, ich erhoffe mir einen gelegentlichen austausch an Informationen bzgl. des Gamings unter Linux.

Mit freundlichen Grüßen

Nugget
Manjaro Gnome 21 // Intel® Core™ i7-8700K CPU @ 3.70GHz // AMD® Radeon rx 5700 xt //
Benutzeravatar
nuggetslinux
 
Beiträge: 2
Registriert: 25.04.2021, 15:14
Lizenz: GPL
Distribution: Manjaro Gnome
Kernelversion: 5.11.16-2

Re: Hello it's me

Beitragvon ChemicalBrother » 25.04.2021, 18:06

Hi! Herzlich willkommen im Forum! :thumbsup:
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5250
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.9

Beitragvon crt0mega » 29.04.2021, 21:00

Moin und herzlich Willkommen!

Schön, zur Abwechslung mal kein Bot xD

Ich erinnere mich gerade wieder an meine ersten Linux Gaming-Versuche. Neverwinter NIghts auf Mandrake Linux, erst mit einer Matrox G400 und dann mit einer GeForce 4 MX440. Dann ein paar Jahre nix und als dann später mein Win7 abgeraucht ist und ich ohnehin bereits Dual-Boot hatte, habe ich die Windows-Partition einfach platt gemacht und bis heute nichts bereut.

Naja fast. Das war irgendwann um 2010 herum und damals hatte ich dann wieder 'ne Radeon. Und durfte den proprietären Treiber "genießen". ZUM GLÜCK wurde Mesa dann irgendwann brauchbar. Mit meiner HD6850 habe ich den freien Treiber dann auch schon zu Zeiten genutzt, als die Performance noch deutlich hinter der der proprietären Treibern lag. Einfach weil es stressfreier war.

Nun denn, hoffen wir mal, dass wieder etwas Leben in die Bude kommt :D
[align=center]There are two kinds of people in the world: Those who can extrapolate from incomplete data.[/align]
Benutzeravatar
crt0mega
 
Beiträge: 713
Registriert: 06.10.2014, 22:57
Lizenz: WTFPL
Distribution: debian/unstable
Kernelversion: 4.17


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron