#NeuHier

Hier kann jeder Benutzer sich kurz der Community vorstellen.

Moderator: Moderator

#NeuHier

Beitragvon crt0mega » 19.10.2014, 16:48

Hallöchen,

ich habe mich schon vor einer Weile hier registriert, hatte aber noch keine Gelegenheit, mich mal hier vorzustellen. Eigentlich hasse ich Vorstellungsrunden wie die Pest, aber in Foren ist das ein bisschen was anderes :P

Wer bin ich?
Außer, dass ich dieses Jahr 27 werde, gibt es nicht viel zu erzählen.

Wie kam ich zu Linux?
Hm ja. Ich habe es mir schon als Jugendlicher hin und wieder angeschaut, irgendwie fand ich es interessant. SuSE Linux 6.4 hatte ich mal ausprobiert, dann irgendeine RedHat-Version. Auf einem übrigen PC habe ich dann das erste Mal über einen längeren Zeitraum mit Mandrake Linux 10.2 Erfahrungen gesammelt. Das erste Spiel, welches ich damals zum Laufen gebracht habe, war Neverwinter Nights (mit einer Matrox G400). IceWM und iDesk dienten mir dabei als rudimentäre Oberfläche (sparsames Zeug!)

Wenig später habe ich dann parallel zu meinem Win7 Archlinux auf meinem hauptsächlich genutzten PC ausprobiert. Als mir das Win7 irgendwann wegstarb und ein Reperaturversuch ohne Erfolg blieb, habe ich mich dann entschieden, endgültig bei Linux zu bleiben. Nachdem mir das mehrfach nach updates verreckt ist, habe ich mich dann für Debian entschieden. Um genau zu sein, kam damals die auf Debian unstable/sid basierende Distribution "sidux" zum Einsatz. Wer die Distribution kennt, kann sich denken, dass meine Wege auf diesem Ast dann irgendwann über Aptosid zu Siduction geführt haben. Da mir Debian unstable aber irgendwann wirklich zu unstable war, bin ich zu dem testing-Ast hinübergehüpft und lebe dort nun schon eine Weile. Wenn ich irgendwo mal neuere Pakete benötige, hole ich sie mir aus unstable oder experimental (ihr wollt garnicht wissen, wie es in /etc/apt/preferences aussieht!). Das läuft alles in allem seit 2012 recht gut. Als Oberfläche nutze ich überwiegend (nach kurzen Ausflügen in die Welten von RazorQT, KDE und Mate) XFCE.

Was zocke ich so?
Ich muss gestehen, die meisten Spiele zocke ich mit Wine. Viele argumentieren zwar, das gäbe ein falsches Signal an die Spieleentwickler und man solle doch ausschließlich native Spiele zocken. Ich für meinen Teil zocke das, was mir gefällt. Und wenn es nicht nativ läuft, wird halt solange mit Wine probiert, bis es geht. Das kann mitunter sehr frustrierend sein, wie ihr wisst.

Dem Genre nach zocke ich am liebsten FPS und RPG mit interessanter Story oder wenigstens gehörigem Spielspaß. Multiplayer ist mir dabei nicht so wichtig. Hin und wieder auch ein paar Rennspiele, wobei ich da eher die massentauglichen NFS-Titel gespielt habe.

Aktuell sind (mal wieder) Assassin's Creed und Fallout 3 dran.

To Be Continued
Mehr fällt mir jetzt nicht ein, aber ihr könnt gerne die eine oder andere Frage stellen. Wenn ich Zeit habe, antworte ich.
[align=center]There are two kinds of people in the world: Those who can extrapolate from incomplete data.[/align]
Benutzeravatar
crt0mega
 
Beiträge: 713
Registriert: 06.10.2014, 22:57
Lizenz: WTFPL
Distribution: debian/unstable
Kernelversion: 4.17

Re: #NeuHier

Beitragvon ChemicalBrother » 19.10.2014, 19:45

Herzlich willkommen im Forum!

Jo, ob jemand Wine nutzt oder nicht ist jedem selbst überlassen. Ich persönlich nutze es nur für Hearthstone. Ansonsten sind inzwischen so viele Spiele für Linux nativ erschienen, ich komm da eh nicht mehr nach.

Und wenn du FPS und RPG magst, dann ist wohl Borderlands 2 oder Borderlands: The Pre-Sequel was für dich, auch gerade für Linux nativ erschienen. Vor 2 - 3 Jahren hätte ich nicht geglaubt, dass das möglich wäre. :D
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5250
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.9

Re: #NeuHier

Beitragvon Bauer87 » 19.10.2014, 19:54

Willkommen im Forum!

Zu Wine: Das habe ich als endlose Frickelei in Erinnerung (vielleicht bin ich auch einfach nur zu Lang mit Linux unterwegs). Das geht so weit, dass ich mir für die letzten beiden Windows-Spiele die ich nutze, ein „Wintendo“ halte. Eigentlich halte ich es so, dass ich seit Jahren keine neuen Windows-Spiele mehr kaufe. (Risen 3 ist die Ausnahme von dieser Regel.)

Ansonsten finde ich es immer toll, wenn ich von weiteren Desktop-Debianer höre. :)
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1233
Registriert: 31.10.2006, 23:28
Wohnort: Oldenburg
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Stretch
Kernelversion: 4.9

Re: #NeuHier

Beitragvon crt0mega » 19.10.2014, 21:58

Danke danke!
ChemicalBrother hat geschrieben:Herzlich willkommen im Forum!
Und wenn du FPS und RPG magst, dann ist wohl Borderlands 2 oder Borderlands: The Pre-Sequel was für dich, auch gerade für Linux nativ erschienen. Vor 2 - 3 Jahren hätte ich nicht geglaubt, dass das möglich wäre. :D

Ich muss mich, wenn ich wieder Lust darauf habe, aber erstmal durch Borderlands 1 kämpfen. Den zweiten Teil hatte ich auch schonmal kurz angetestet, der native Port schnurrt wie ein Kätzchen :D Und ja, ich hätte früher auch nicht damit gerechnet, dass wir mal wieder solche Titel für unser Lieblings-OS bekommen <3
Bauer87 hat geschrieben:Willkommen im Forum!
Zu Wine: Das habe ich als endlose Frickelei in Erinnerung (..)

Ohja, das trifft den Nagel auf den Kopf. Aber zum Glück gibt's immer genug Infos im Netz, um sich da irgendwie durchzubeißen :D
Bauer87 hat geschrieben:Ansonsten finde ich es immer toll, wenn ich von weiteren Desktop-Debianer höre. :)

Ich mag Debian einfach, lässt sich super konfigurieren und der Paketmanager ist echt klasse.
[align=center]There are two kinds of people in the world: Those who can extrapolate from incomplete data.[/align]
Benutzeravatar
crt0mega
 
Beiträge: 713
Registriert: 06.10.2014, 22:57
Lizenz: WTFPL
Distribution: debian/unstable
Kernelversion: 4.17


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron