Linux Spiele portieren lohnt sich!

Neuigkeiten zu Spiele

Moderator: Moderator

Linux Spiele portieren lohnt sich!

Beitragvon Cheeky@Boinc » 24.06.2010, 09:03

Sagt der Entwickler des genialen "Osmos" :)

Hier der Link zum Blogpost -> klick (Englisch)
Benutzeravatar
Cheeky@Boinc
 
Beiträge: 7387
Registriert: 28.06.2006, 14:19
Wohnort: Werther
Lizenz: GPL

Re: Linux Spiele portieren lohnt sich!

Beitragvon ChemicalBrother » 24.06.2010, 11:24

Irgendwo hab ich das schonmal bei nem anderen Indie-Entwickler gelesen...

"Linux Users show their love for indie game"

Ist nur die Frage, wann das auch die anderen kapieren. :-)
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5284
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.14

Re: Linux Spiele portieren lohnt sich!

Beitragvon sixsixfive » 25.06.2010, 09:57

ist doch ganz klar das sich Linux-Spiele besser verkaufen als Windows-Titel, schließlich wird man auf dem Windows-Markt mit DRM verseuchten Produkten zugebombt. Bei der derzeitigen DRM-Politik der großen Spielehersteller ist es nicht verwunderlich das viele Windows-Nutzer einfach keinen Bock mehr haben. Microsoft trägt sein übriges mit der DirectX und Windows-Live-Politik dazu bei.

Ich persönlich habe ja auch gar nichts gegen DRM solange es mich nicht direkt behindert zB irgendwelche Treiber auf dem System installiert, Ich einen Online-Zwang habe oder ich am späteren Weiterverkauf gehindert werde.

Was spicht gegen die gute alte Serial-Methode? Man vergreult seine Kunden nicht und das Spielen auf den Offizellen Servern hat man auch im Griff. Die Leute die Cracks benutzen werden Das Spiel eh niemals kaufen mag man tun was man will...
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Linux Spiele portieren lohnt sich!

Beitragvon Cheeky@Boinc » 25.06.2010, 10:18

Is ja auch nicht alles Schatten :) Hier mal eine Auswahl meiner Favoriten:

* Good Old Games

Spieleklassiker komplett ohne DRM und auch auf aktuellen Systemen lauffähig.
Mein absoluter Favorit wenn es darum geht Spiele Online zu kaufen.
Riesiger Katalog an Games, günstig und auch ein paar neuere dabei :)

* Telltale Games

Haben uns die geniale Sam & Max Serie gebracht oder auch Tales of Monkey Island.
Nach dem Download und start des Spiels muss man sich einmalig mit seinem Account einloggen, danach braucht es keine Internetverbindung mehr. Meine Nr. 2 :)

* Indie Spiele Entwickler

Hier hab ich die Seite der Osmos Entwickler verlinkt weil ihr rechts unter "Ambient Games" eine gute Linksammlung findet mit Entwicklern die DRM frei und auch für Linux entwickeln. Nicht zu vergessen Wolfire, die nen tollen Blog und Spiele haben, sowie den Blog von Indiegames.
Benutzeravatar
Cheeky@Boinc
 
Beiträge: 7387
Registriert: 28.06.2006, 14:19
Wohnort: Werther
Lizenz: GPL

Re: Linux Spiele portieren lohnt sich!

Beitragvon sixsixfive » 27.06.2010, 05:32

Sicher, GOG ist auch einer meiner Favoriten

Das schlimme an GOG ist eher das alles nur auf Englisch verfügbar ist, aber gut Lokalisierungen sind meistens der Part der Publisher.

Ich meinte mit meinem Post eigentlich eher aktuelle Spiele ;) . Alte Spiele sind sicher interesant für alte Leute wie mich :D allerdings nicht für die Grafikverwöhnten Kiddis von heute...
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Linux Spiele portieren lohnt sich!

Beitragvon Cheeky@Boinc » 27.06.2010, 06:11

Für aktuelle Spiele habe ich meine Playstation 3 :) Auf PC zock ich meist nur ältere Spiele oder Eve Online. Allerdings, jetzt werd ich gesteinigt :whistling: , kann ich bei manchen Steam Angeboten nicht nein sagen! ;) Nur das ist sehr selten und ich achte auch dabei auf DRM.
Benutzeravatar
Cheeky@Boinc
 
Beiträge: 7387
Registriert: 28.06.2006, 14:19
Wohnort: Werther
Lizenz: GPL

Re: Linux Spiele portieren lohnt sich!

Beitragvon DeadManWalking » 27.06.2010, 13:19

Ich hatte auch die Zeit, als ich mir dachte, es lohnt sich auf eine Konsole umzusteigen (360).
Eines stimmt, nämlich dass das zocken von Spielen im Bezug auf die Technik viel einfacher und unkomplizierter ist als am PC.

Allerdings habe ich dann auch recht schnell die Schranken und Barrieren gesehen, die einem auf der Konsole gesetzt werden. So gibt es z.B. bei Left 4 Dead keine von Spielern selbst erstellten Spielkarten, während es da bei der PC-Version dutzende gibt.
Es fallen einfach sämtliche Inhalte weg, die von Spielern für Spieler gemacht werden, und das ist einfach Gold wert. Viel billiger kam mir mein "Konsolen-Ausflug" auch nicht, da die Spiele um 10-20€ teurer sind, und man bei MS für das Onlinespielen zahlen muss ..
Benutzeravatar
DeadManWalking
 
Beiträge: 172
Registriert: 01.12.2008, 22:39
Wohnort: Wien
Distribution: Ubuntu 10.04

Re: Linux Spiele portieren lohnt sich!

Beitragvon sixsixfive » 27.06.2010, 14:01

DeadManWalking hat geschrieben:Es fallen einfach sämtliche Inhalte weg, die von Spielern für Spieler gemacht werden, und das ist einfach Gold wert. Viel billiger kam mir mein "Konsolen-Ausflug" auch nicht, da die Spiele um 10-20€ teurer sind, und man bei MS für das Onlinespielen zahlen muss ..


hm teil ja teils ne, Du musst bedenken das auf einer Konsole Hardware-Updates völlig wegfallen, Zudem lässt sich ja eine Konsole inzwischen auch für viele andere Dinge nutzen wie Surfen, CD's/DVD's/Bluray's anschauen...
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Linux Spiele portieren lohnt sich!

Beitragvon DeadManWalking » 27.06.2010, 22:56

Die große Auswahl hast du bei den Konsolen aber noch immer nicht, und wirst du auch nie haben. Der Linux-Support für die PS3 wurde ja auch schon eingestellt.

Damit fallen schon kleine Entscheidungen wie die Browserwahl vollkommen weg.

DVD-Player mit HDMI und upscaling auf 1080p kosten heute 40€ ...und BluRay-Laufwerke bzw Abspielgeräte werden auch immer billiger.

Der einzig richtige Vorteil ist, wie bereits oben genannt, der Vorteil dass man nicht aufrüsten muss.

Aber wie oft muss man einen PC aufrüsten? Kaufst du dir einen Mittelklasse PC, kannst du damit etwa 3 Jahre spielen, bei besserer Hardware verlängert sich das Leben nochmal. Später kann ja punktuell nachgerüstet werden (Grafikkarte, Speicher, Prozessor).

Gerade als Linuxnutzer schätzt man sowas doch, dass man in kein Korsett gesteckt wird sondern alles selbst entscheiden kann.. jeder kann sein BS an sich anpassen. Die Konsole stellt da wirklich das krasse Gegenteil dazu dar, da auf der Konsole wirklich nur das passiert, was der Hersteller auch will.
Benutzeravatar
DeadManWalking
 
Beiträge: 172
Registriert: 01.12.2008, 22:39
Wohnort: Wien
Distribution: Ubuntu 10.04


Zurück zu Spiele allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste