Probleme mit Programmieren allgemein?

Hier kommt alles rein, was die restliche Software des Systems angeht.

Moderator: Moderator

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Bauer87 » 04.09.2010, 11:39

Ich lerne anhand eines eigenen Spieleprojektes C++ und etwas Projektmanagement: http://launchpad.net/hexwars Der Grund dafür ist recht einfach: Es macht Spaß und Ideen für Spiele fliegen mir einfach so zu.
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1233
Registriert: 31.10.2006, 23:28
Wohnort: Oldenburg
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Stretch
Kernelversion: 4.9

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon sixsixfive » 04.09.2010, 16:33

Denk doch mal nach, Gibt es nicht irgendein Programm welches Du aus deiner Windowszeit vermisst? oder geht Dir etwas an irgendeinem deiner Standardprogramme gewaltig aufm Keks(nicht komfortabel genug, fehlendes Feature usw.)
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Matty265 » 05.09.2010, 11:05

sixsixfive hat geschrieben:Denk doch mal nach, Gibt es nicht irgendein Programm welches Du aus deiner Windowszeit vermisst? oder geht Dir etwas an irgendeinem deiner Standardprogramme gewaltig aufm Keks(nicht komfortabel genug, fehlendes Feature usw.)

Natürlich, da gibts vieles. Sowas wie PodFarm oder Guitar Rig, ein gutes Midi Drumkit (in die richtung EzDrummer), Spiele, nen vernünftigen Treiber für mein Pod Studio :D
Aber das is ja für Anfänger unmöglich zu machen
Benutzeravatar
Matty265
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.01.2009, 13:54
Wohnort: Mönchengladbach
Lizenz: CC
Distribution: Arch

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Bauer87 » 06.09.2010, 10:24

Vielleicht schließt du dich einfach einem bestehenden Projekt an? Momentan sind da in meinen Augen 0AD und Glest die beiden interessantesten Projekte.
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1233
Registriert: 31.10.2006, 23:28
Wohnort: Oldenburg
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Stretch
Kernelversion: 4.9

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon ChemicalBrother » 06.09.2010, 10:58

Oder bei Widelands. Ist zumindest eine zum größten Teil deutsche Entwicklerschaft (und damit in der Nähe, wenn es um Treffen geht, wie zum Beispiel beim WIHack in Karlsruhe Ende Oktober).
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5160
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.1

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Bauer87 » 06.09.2010, 11:40

Widelands schaut mir schon recht ausgereift aus, hatte es daher nicht erwähnt. Geht es dort noch um anderes als Wartung und Patches? Die Möglichkeit, sich mit den (anderen) Devs treffen zu können, ist aber auf jeden Fall ein enorm kräftiges Argument.
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1233
Registriert: 31.10.2006, 23:28
Wohnort: Oldenburg
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Stretch
Kernelversion: 4.9

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon ChemicalBrother » 06.09.2010, 12:11

Bauer87 hat geschrieben:Widelands schaut mir schon recht ausgereift aus, hatte es daher nicht erwähnt. Geht es dort noch um anderes als Wartung und Patches?


Widelands befindet sich offiziell in einer Dauer-Alpha-Phase (deswegen heißen die Releases auch "buildXX" und nicht "1.x") und es geht im Grunde nur um Features. Es gibt sehr, sehr viele Features, die Widelands gerne umsetzen möchte, aber nicht kann, weil die Leute (oder die Zeit) fehlen.

Gerade erst wurden "Siegbedingungen" mit dem Umstieg auf Lua (das erst in build16 wirklich eintreffen wird) eingebaut, viele Animationen/Grafiken fehlen, die KI ist noch weiter hinter dem, was sich die Entwickler vorstellen, es fehlt zB die Möglichkeit, bei Warenknappheit Waren gegen andere Waren zu tauschen, echtes Teamplay im Multiplayer, mal abgesehen von den 2 geplanten Rassen, die aufgrunddessen, dass die anderen 3 Rassen noch nicht fertig sind, erstmal nicht angegangen werden. Die Verwaltung der Soldaten wird gerade umgebaut etc. pp. Wäre schön, wenn es nur um "Wartung und Patches" geht.

Und vorallem für die Seefahrt fehlen den Widelands-Devs die Leute oder die Zeit. Die Ressourcen sind ja da (Wolle, Schaffarm, Webstuhl, Holz), aber dieses Feature wurde eben noch nicht implementiert und es wird wohl noch etwas länger brauchen, bis es wirklich da ist.

Die Features der letzten Schnappschüsse waren u.a.: Onlinemultiplayer (mit echter Lobby, vorher ging es nur mit Eingabe der IP-Adresse, die man sich außerhalb des Spiels holen musste), das Esel-System, Zufallskartenerstellung, der Erkunder (Scout), Umstellung auf Lua, viele neue (und echt gute) Musikstücke, neue Animationen, bzw. Ersetzen der Platzhalter, etc. pp.

Widelands ist weit davon entfernt fertig zu sein. Aber es entwickelt sich auch stetig weiter.
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5160
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.1

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Bauer87 » 06.09.2010, 14:18

OK, ich nehme alles zurück. Dennoch sieht Widelands sehr fortgeschritten aus. (Das ist lobend gemeint.) Ich werde mal versuchen, am 1.11. im Entropia zu sein.
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1233
Registriert: 31.10.2006, 23:28
Wohnort: Oldenburg
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Stretch
Kernelversion: 4.9

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Matty265 » 06.09.2010, 16:04

Ok, ich glaube das kam falsch rüber:
Da ich selten programmiere kann ich es natürlich kaum ^^ JS hatten wir in der Schule und das bisschen Python kann ich zwar lesen, vllt auch verstehen, aber niemals schreiben. Zumal ich nicht objektiorientiert Programmieren kann (das hab ich mir aufgehoben, haben wir dieses Jahr in der Schule und der Lehrer ist der hammer, deswegen)
Benutzeravatar
Matty265
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.01.2009, 13:54
Wohnort: Mönchengladbach
Lizenz: CC
Distribution: Arch

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon LinuxDonald » 06.09.2010, 17:10

Objektorientiertes Programmieren habe ich bis heute leider nicht wirklich kapiert.... :(
Arch Linux bietet alles was das Linux Herz begehrt :)

Bild
Benutzeravatar
LinuxDonald
 
Beiträge: 831
Registriert: 23.03.2008, 16:34
Wohnort: Tangermünde
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 4.10.8

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Bauer87 » 06.09.2010, 20:31

Wenn du nicht gut schreiben kannst: Lesen und Doku schreiben ist immer gern gesehen. Lernt man auch viel bei. :D
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1233
Registriert: 31.10.2006, 23:28
Wohnort: Oldenburg
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Stretch
Kernelversion: 4.9

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Brathering » 07.09.2010, 16:33

Programmieren muss keinen Sinn machen. Man kann auch einfach so rumhacken. Mal ein Beispiel von mir. Am besten gefallen mir grafische Programme. Ich habe mich also mit OpenGL beschäftigt. Dann hatte ich irgendwann ein drehendes Dreieck. Naja, dann hab ich mal mehr Dreiecke gemacht. Dann wollte ich denen das Verhalten von Ameisen geben. Die Dreiecke sind dann um einen Bau geschwärmt. Einige waren Sucher, die weniger stark vom Bau angezogen wurden. Immer wenn ein Dreieck eine Futterquelle fand, hat es seinen Weg zurück mit Pheromonen markiert. Auf dieser Markierung ist dann der halbe Staat zur Futterquelle gekommen und hat sie leergeräumt. In einer fortgeschrittenen Version konnte ich das Geschehen lange Zeit einfach nur Beobachten ohne dass es langweilig wurde.
Das ist ein unnützes Programm, aber es hat Spaß gemcht mit Variablen zu spielen und neue Features zu implementieren und das Ergebnis zu Beobachten.
Oder aber man schreibt ein Programm, dass einer echten Problemlösung dient. Diese Art Programme machen aber nicht so viel Spaß. Mir jedenfalls.
Wenn Dir Sound liegt, dann würde ich mal mit Tonerzeugung experimentieren.
Vielleicht sei erwähnt, dass ich nicht professionell programmiere. Die Grundlagen habe ich auch in der Schule gelernt.
Benutzeravatar
Brathering
 
Beiträge: 79
Registriert: 21.10.2009, 21:13
Wohnort: Dithmarschen
Lizenz: CC
Distribution: Gentoo amd64
Kernelversion: 3.1.0

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Matty265 » 07.09.2010, 19:34

Brathering hat geschrieben:Programmieren muss keinen Sinn machen. Man kann auch einfach so rumhacken. Mal ein Beispiel von mir. Am besten gefallen mir grafische Programme. Ich habe mich also mit OpenGL beschäftigt. Dann hatte ich irgendwann ein drehendes Dreieck. Naja, dann hab ich mal mehr Dreiecke gemacht. Dann wollte ich denen das Verhalten von Ameisen geben. Die Dreiecke sind dann um einen Bau geschwärmt. Einige waren Sucher, die weniger stark vom Bau angezogen wurden. Immer wenn ein Dreieck eine Futterquelle fand, hat es seinen Weg zurück mit Pheromonen markiert. Auf dieser Markierung ist dann der halbe Staat zur Futterquelle gekommen und hat sie leergeräumt. In einer fortgeschrittenen Version konnte ich das Geschehen lange Zeit einfach nur Beobachten ohne dass es langweilig wurde.
Das ist ein unnützes Programm, aber es hat Spaß gemcht mit Variablen zu spielen und neue Features zu implementieren und das Ergebnis zu Beobachten.
Oder aber man schreibt ein Programm, dass einer echten Problemlösung dient. Diese Art Programme machen aber nicht so viel Spaß. Mir jedenfalls.
Wenn Dir Sound liegt, dann würde ich mal mit Tonerzeugung experimentieren.
Vielleicht sei erwähnt, dass ich nicht professionell programmiere. Die Grundlagen habe ich auch in der Schule gelernt.

Ja, nur irgendwie ist die komplette Motivation weg, wenn ich weiß, das ich mit dem Programm "nachher nix anfangen kann". Natürlich bekommt man dadurch wichtige Praxis und Kniffe, aber trotzdem
Benutzeravatar
Matty265
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.01.2009, 13:54
Wohnort: Mönchengladbach
Lizenz: CC
Distribution: Arch

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon Matty265 » 10.09.2010, 16:43

Mir ist grade ein Tool eingefallen das ich brauche, dass man auch "leicht" selber machen könnte, undzwar ein Metronom UNABHÄNGIG von Jack. Ich nutze Jack nicht und will auch wärend Youtube und dem rest gleichzeitig ein Metronom laufen lassen. Ich werd mich mal erkundigen wie man sowas realisieren könnte, Anregungen sind gern gesehen ;)
Benutzeravatar
Matty265
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.01.2009, 13:54
Wohnort: Mönchengladbach
Lizenz: CC
Distribution: Arch

Re: Probleme mit Programmieren allgemein?

Beitragvon DawnCrow » 14.09.2010, 21:28

LinuxDonald hat geschrieben:Objektorientiertes Programmieren habe ich bis heute leider nicht wirklich kapiert.... :(

Du musst dir diese objektorientierung einfach nur so vorstellen: Es hat den hauptsächlichen sinn und zweck den code besser lesbar/verständlich zu machen.
und ein objekt ist sowas wie ne struct die außer variablen noch funktionen enthält. schon wird das ganze begreiflicher finde ich.

Back to Topic:
Matty265: mir ging es auch mal so, ich programmiere seit 9 Jahren und hab mir alles beigebracht, ich hab sehr lange zeit VB6 programmiert und mach das teilweise heute noch.
(begründe das damit das VB6 das wahrscheinlich beste ist was M$ je an software gemacht hat, Betriebssysteme mit eingeschlossen, und schaffe so meinen frieden mit meiner M$-abneigung)
Meine nächste Stufe war dann wirklich C zu lernen, das ging Anfangs am besten in dem ich damit Microcontroller programmiert hab und C da die beste alternative zu hässlichem Assembler war.
(nein, ich habe nix gegen Assembler, ich finde es nur auf manchen Systemen(z.b. ARM) schöner als auf anderen(z.b. AVR, x86))
Darauf folgte dann die Stufe die es einfach auf Hochglanz gebracht hat: Open Source!
Wie unschwer erkennbar arbeite ich an Wine mit und da hat man fast keine chance schlechten Code reinzubekommen, das ist die top herausforderung(ok vielleicht neben kernel entwicklung :) )
Dadurch steigt wie schon von anderen erwähnt auch deine Codequalität und du bist deiner Konkurenz(mitbewerber, etc.) meilen vorraus.
BildBild

Linux: It is now safe to turn on your computer.
Benutzeravatar
DawnCrow
 
Beiträge: 327
Registriert: 28.02.2009, 17:05
Wohnort: Unterfranken
Lizenz: LGPL
Distribution: Ubuntu 11.04 64-Bit, Mint 14
Kernelversion: 3.5

Vorherige

Zurück zu Sonstige Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron