Linux Screencast - Vokoscreen

Hier kommt alles rein, was die restliche Software des Systems angeht.

Moderator: Moderator

Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon ing0 » 07.01.2013, 21:19

Grüßt Gott,

für alle die gerne mal Screencast's aufnehmen und mit den gängigen Programmen große Probleme haben.

Ich bin auf meiner ewigen Reise auf der Suche nach "THE" Screencastprogramm, nach den gängigen Methoden und nach eher unbekannten Alternativen wie Eidete (echt nicht schlecht, aber krass Alpha), auf Vokoscreen gestoßen.

Es bedient sich der ffmpeg Methode und bietet lediglich eine Grafische Oberfläche um ffmpeg Befehle umzusetzen. Das allerdings erstaunlich gut. Mit dem mpeg4 codec (muss installiert sein) erhält man exakt das was man auf dem Bildschirm auch sieht, das schließt 3D Anwendungen ein, und kann somit mehr oder weniger auf glc (gamecaster) verzichten.
Kein Frameskipping, kein Synchronisierungsverlust bei längeren Aufnahmen.

Nur zur Info für alle die damit stress haben. :nails:

http://www.kohaupt-online.de/hp/
Benutzeravatar
ing0
 
Beiträge: 1230
Registriert: 03.11.2006, 17:26
Wohnort: /home/ingo
Lizenz: GPL
Distribution: openSuse 12.3

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon beko » 08.01.2013, 20:50

Hm.. zusammen mit Screenkey ganz nett :)

Wobei man sich "seine" ffmpeg CMDs auch einfach mal in ner Scriptdatei ablegen kann und bei Bedarf dann startet :frechzunge2:
Benutzeravatar
beko
 
Beiträge: 596
Registriert: 25.01.2008, 21:07
Wohnort: Stuttgart
Lizenz: GPL

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon ing0 » 08.01.2013, 23:06

beko hat geschrieben:Hm.. zusammen mit Screenkey ganz nett :)

Wobei man sich "seine" ffmpeg CMDs auch einfach mal in ner Scriptdatei ablegen kann und bei Bedarf dann startet :frechzunge2:


Mag sein, aber zur Aufzeichnung von einzelnen Fenstern oder Bildschirmbereichen ist mir das schon lieber als mir die Koordinaten in ein Skript zu frickeln
Benutzeravatar
ing0
 
Beiträge: 1230
Registriert: 03.11.2006, 17:26
Wohnort: /home/ingo
Lizenz: GPL
Distribution: openSuse 12.3

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon tuxmuck » 02.03.2013, 12:36

ing0 hat geschrieben:Ich bin auf meiner ewigen Reise auf der Suche nach "THE" Screencastprogramm, auf Vokoscreen gestoßen

Hallo,
ich bin der Autor von vokoscreen und hab das hier zufällig gefunden -
Auf youtube findet man ja immer mehr games, die mit vokoscreen aufgenommen werden.
Mich würde interessieren, mit welchen Distributionen und unter welchem Desktop ihr das Programm benutzt?
Gibt es Probleme, Anregungen, Wünsche? Nur hierdurch kann ich das Programm optimieren und erweitern.

Gruss
tuxmuck
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse/Ubuntu/Debian unter
https://www.kohaupt-online.de/hp
Desktopvideos mit Ton
tuxmuck
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.03.2013, 12:10
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: OpenSuse

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon ChemicalBrother » 02.03.2013, 15:05

Ich habe Probleme mit der Abhängigkeit Pulseaudio. Ist die zwingend notwendig?

Bei mir wäre das dann für Arch Linux und das entsprechende AUR-Paket befindet sich hier:

https://aur.archlinux.org/packages/vokoscreen/
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5147
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.0

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon tuxmuck » 02.03.2013, 18:04

ChemicalBrother hat geschrieben:Ich habe Probleme mit der Abhängigkeit Pulseaudio. Ist die zwingend notwendig?

Was für "Probleme"?
Zwingend abhängig ist das nicht.
Aber mit nur alsa kann man auch nur eine Soundquelle aufnehmen. Mit pulse kann man mehrere Quellen gleichzeitig aufnehmen - z. B. Ton über die Soundkarte und Gesprochenes über ein Mikrofon.
Alsa ist eigentlich Schnee von gestern. Nicht umsonst haben die grossen Distris pulse schon lange als default drin.

Gruss
Michael
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse/Ubuntu/Debian unter
https://www.kohaupt-online.de/hp
Desktopvideos mit Ton
tuxmuck
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.03.2013, 12:10
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: OpenSuse

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon ChemicalBrother » 02.03.2013, 19:30

Laut des AUR-Pakete-Erstellers heißt es in der Installationsbeschreibung, dass PulseAudio erforderlich ist zum Bauen des Paketes (und nicht optional).

Außerdem ist Alsa nicht Schnee von gestern, PulseAudio benötigt es ja noch (oder eben die Alternative zu Alsa). PulseAudio ist ja kein Ersatz für Alsa, sondern "sitzt oben drauf".

Mein Problem ist einfach nur, dass ich das AUR-Paket bauen möchte und das kann ich hier nicht, da PulseAudio nicht optional ist. Und ich habe meine Gründe, warum ich PulseAudio nicht installiert habe und auch weiterhin nicht werde.
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5147
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.0

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon ing0 » 02.03.2013, 20:10

Naja, pulse funktioniert auch nicht ohne ALSA, es sitzt lediglich oben auf und verwaltet das ganze.



Whatever, ich hab hier openSuse, ohne Pulseaudio. Läuft mit ALSA / Phonon ganz ausgezeichnet und das schönste ist, dass Vokoscreen auch mit 3D Anwendungen fertig wird, sagte ich glaub ich schon :rolleyes: .

Was nicht so schön ist, sind gelegentliche Framedrops die bei 3D Dingern auftreten (setzt man die aufzeichnungsrate der Frames hoch, nimmt die Anzahl der drops rapide zu). Ergebnis sind viel zu schnelle und unsynchrone Videos, gelegentlich auch kaputte Videos. Die verlorenen Frames muss man dann mühselig in der Nachbearbeitung mit der Audiospur wieder glatt ziehen und die Hälfte ist unbrauchbar. Bei 20 frames gehts eigentlich immer ganz gut und das nachrücken ist mir viel lieber als 100GB große Videofiles durch glc, oder schrotte ruckelvideos mit recordmydesktop, kazam, istabul, eidete und wie sie alle heißen.

Kannst ja mal bei unseren Youtubechannels vorbei schauen. Meiner arbeitet nur mit Vokoscreen und ChemBro überreden wir noch. :gamer:
http://www.youtube.com/user/knietiefPUNKTcom
Benutzeravatar
ing0
 
Beiträge: 1230
Registriert: 03.11.2006, 17:26
Wohnort: /home/ingo
Lizenz: GPL
Distribution: openSuse 12.3

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon tuxmuck » 02.03.2013, 21:00

ChemicalBrother hat geschrieben:Mein Problem ist einfach nur, dass ich das AUR-Paket bauen möchte und das kann ich hier nicht, da PulseAudio nicht optional ist. Und ich habe meine Gründe, warum ich PulseAudio nicht installiert habe und auch weiterhin nicht werde.

Mit dem Paketbau für AUR haben wir nichts zu tun. Da müsstest du dich mit dem unterhalten, der das dort rübergeschoben hat.

Gruss
Michael
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse/Ubuntu/Debian unter
https://www.kohaupt-online.de/hp
Desktopvideos mit Ton
tuxmuck
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.03.2013, 12:10
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: OpenSuse

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon ChemicalBrother » 02.03.2013, 21:02

tuxmuck hat geschrieben:
ChemicalBrother hat geschrieben:Mein Problem ist einfach nur, dass ich das AUR-Paket bauen möchte und das kann ich hier nicht, da PulseAudio nicht optional ist. Und ich habe meine Gründe, warum ich PulseAudio nicht installiert habe und auch weiterhin nicht werde.

Mit dem Paketbau für AUR haben wir nichts zu tun. Da müsstest du dich mit dem unterhalten, der das dort rübergeschoben hat.


Das habe ich. Und er hat geschrieben, dass in den Installationsbedingungen (Readme, Install oder was auch immer) von Vokoscreen drin stehen soll, dass PulseAudio eine Bedingung ist und nicht optional. Und das wird er auch nicht ändern, wenn es offiziell nicht anders da steht.
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5147
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.0

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon ing0 » 02.03.2013, 21:04

tuxmuck hat geschrieben:
ChemicalBrother hat geschrieben:Mein Problem ist einfach nur, dass ich das AUR-Paket bauen möchte und das kann ich hier nicht, da PulseAudio nicht optional ist. Und ich habe meine Gründe, warum ich PulseAudio nicht installiert habe und auch weiterhin nicht werde.

Mit dem Paketbau für AUR haben wir nichts zu tun. Da müsstest du dich mit dem unterhalten, der das dort rübergeschoben hat.

Gruss
Michael



Kann man das denn aus den Quellen ohne PulseAudio bauen? Das wäre doch ein schöner Kompromiss :-)
Benutzeravatar
ing0
 
Beiträge: 1230
Registriert: 03.11.2006, 17:26
Wohnort: /home/ingo
Lizenz: GPL
Distribution: openSuse 12.3

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon tuxmuck » 02.03.2013, 21:07

ing0 hat geschrieben: Bei 20 frames gehts eigentlich immer ganz gut

Na ja, schnelle 3D Sachen benötigen schon einiges an CPU-/Grafikpower und dann muss ffmpeg da auch noch hinterherkommen.
Deswegen haben wir ja auch die Option die frames runtersetzen zu können.
Mit dem Programm selbst können wir evtl. auftretende framedrops nicht beienflussen. Da hängt zu viel von der verwendeten hardware ab.
Vierkernproz und Powergrafikkarte oder Pentium III mit popel-Grafikchip .... sind Welten in der Verarbeitung von solchen Grafiken.

Gruss
Michael
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse/Ubuntu/Debian unter
https://www.kohaupt-online.de/hp
Desktopvideos mit Ton
tuxmuck
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.03.2013, 12:10
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: OpenSuse

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon tuxmuck » 02.03.2013, 21:31

ChemicalBrother hat geschrieben:Das habe ich. Und er hat geschrieben, dass in den Installationsbedingungen (Readme, Install oder was auch immer) von Vokoscreen drin stehen soll, dass PulseAudio eine Bedingung ist und nicht optional. Und das wird er auch nicht ändern, wenn es offiziell nicht anders da steht.

Und da tut er auch gut dran -
Mit unseren offiziellen .deb maintainer haben wir eine ewige Diskussion darüber gehabt :dogeyes:
Wir machen Software für "heute" und die Zukunft - und dazu gehört auch pulse. In der Debianzunft wird pulse 1.x noch mit der Beisszange angefasst .... und inzwischen ist pulse 3.x verfügbar.
Wir haben die letzten 5 Wochen damit verbracht, alsa komplett umzuschreiben, damit es wenn möglich auch noch auf dem letzen Rechner funktioniert. Aber jetzt ist Schluss damit. An dem Modul wird nichts mehr gemacht und die weiteren Optimierungen laufen über pulse, da hier die zukünftigen Tonoptionen konfiguriert werden.
Und Pakete ohne pulse zu bauen und dann auch noch separat anzubieten macht einen erheblichen Mehraufwand der mit nichts zu rechtfertigen ist

Gruss
Michael
vokoscreen -> Screencastprogramm für OpenSuse/Ubuntu/Debian unter
https://www.kohaupt-online.de/hp
Desktopvideos mit Ton
tuxmuck
 
Beiträge: 11
Registriert: 02.03.2013, 12:10
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: OpenSuse

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon ChemicalBrother » 02.03.2013, 21:39

tuxmuck hat geschrieben:Und Pakete ohne pulse zu bauen und dann auch noch separat anzubieten macht einen erheblichen Mehraufwand der mit nichts zu rechtfertigen ist


AUR-Pakete werden immer vom Nutzer (also in meinem Falle ich) selbst gebaut. Das AUR-Paket selbst ist nur eine Anweisung für das Programm makepkg, wie es das zu bauen hat. Es geht nur um den Begriff "optional" statt "Bedingung/required". Es ist jetzt auch nicht so wichtig, wollte es nur gesagt haben.
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5147
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.0

Re: Linux Screencast - Vokoscreen

Beitragvon ing0 » 02.03.2013, 23:24

Das würde ich gerne genauer wissen. Keine Änderungen an ALSA? Das ist doch gar nicht möglich, da, wie gesagt, PulseAudio nur auf ALSA aufsitzt. Man nenne mir mal einen "aktuellen" und "für die Zukunft"- Ersatz für ALSA.
Benutzeravatar
ing0
 
Beiträge: 1230
Registriert: 03.11.2006, 17:26
Wohnort: /home/ingo
Lizenz: GPL
Distribution: openSuse 12.3

Nächste

Zurück zu Sonstige Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron