KDE 4.5 - Der Probleme Thread

Hier kommt alles rein, was die restliche Software des Systems angeht.

Moderator: Moderator

Re: KDE 4.5 - Der Probleme Thread

Beitragvon ChemicalBrother » 31.08.2010, 22:55

Teyro hat geschrieben:Ich frag mich nur warum die KDEler nicht einfach noch ne Woche gewartet haben? Ich meine diese Bugs müssen doch jedem aufgefallen sein?


Anscheinend nicht. Mal abgesehen davon wurde der 4.5 Release schon um eine Woche verschoben. Zum anderen: Woher weißt du, ob in dieser Woche die Bugs gemeldet und behoben sein würden?
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5146
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.0

Re: KDE 4.5 - Der Probleme Thread

Beitragvon Teyro » 01.09.2010, 08:10

Hiho ;)

Also mich wundert es halt dass die KDE 4.5 schon um eine Woche verschoben haben, weils ja soviele Bugs gibt. Eigentlich ist das ja ein gutes Zeichen wenn die Leute eine Software verschieben, anstatt Bananenware zu verkaufen. 8o

Nunja der Bug mit dem Comic bestand schon seid der Beta!! Zumindest wenn ich jetzt meine KDE Live CD mit KDE 4.5 Beta 1 starte ist der Fehler nicht da!

Nunja was die Aussage "mit jedem KDE Release seid 4.1 hör ich dass KDE brauchbar ist"...

Nunja das hör ich auch... Ich habe damals wegen eines miesen Update Bugs in Arch (die haben von KDE3 auf KDE 4.1 geupdatet nur die KDEMod Leute bekamen damals nicht genug Zeit es anzupassen. Nunja jeder der damals "pacman -Syu" machte hatte dann ein KDEMod3 und KDE4 Mix auf der Platte... Das hat mir da die ganze Partion gekillt Configs verdreht und und und... Ich wechselte deswegen zu Gnome...

Nunja dort blieb ich dann ein Jahr bis ich mit KDE 4.2 den Wechsel zurück wagte... Das war braucbar aber vieles fehlte also zurpck zu Gnome...

Seid KDE 4.4 ist mein Produktivsystem mit KDE und mein netbook auch!! Und was soll ich sagen?

Also das Argument "KDE ist vollgeblasen, langsam und und und" stimmt nur wenn man die ganzen "Klicki" Bunti Sachen anmacht... Selbst mein kleiner EEE PC verbraucht genausoviel RAM wie Gnome (ich glaube 20MB mehr?) bei 4Gb Ram kein Problem.....

Also ich finde seid KDE 4.4 ist KDE recht schnell geworden ;) Sofern man die Desktopeffekte ausmacht auf langsamen Rechnern ;)
Benutzeravatar
Teyro
 
Beiträge: 522
Registriert: 15.04.2007, 18:06

Re: KDE 4.5 - Der Probleme Thread

Beitragvon sixsixfive » 01.09.2010, 20:14

ing0 hat geschrieben:Naja, KDE ist aber das lahmste und trägste DE was man kriegen kann.


Träge ist es sicher nicht, allerdings RAM-Hungrig wie Windows, aber dass bekommt GNOME auch hin...

Teyro hat geschrieben:mein kleiner EEE PC verbraucht genausoviel RAM wie Gnome (ich glaube 20MB mehr?) bei 4Gb Ram kein Problem...


GNOME ist ein ebenso fettes DE...

------------------

Ich fand KDE bis zur 3er genial es hatte alles was man brauchte integriertes Office ne menge spitzen Programme und man brauchte sich nicht mit dem stupiden Konzept von GNOME auseinanderzusetzen wo jeder zusätzliche Button den User überfordern könnte(aber dann eine Tastennavigation, mal echt wer nutzt sowas wenn man Produktiv arbeiten will? Adressleiste+Autovervollständigung einfach unschlagbar in Sachen Schnelligkeit!)

KDE 4 es wurde eben vieles verändert aber wem es gefällt, Warum hätte man nicht KDE3 auf Qt4 portieren können um es dann schrittweise weiterzuentwickeln? Zudem wurde vieles was es an Versprechungen im Vorfeld gab nicht eingehalten(Wie war das zB mit Dolphin denn man angeblich komplett entfernen könne...), es ist also eigentlich nur gerechtfertigt wenn sich Leute enttäuscht fühlen und das Vertrauen in das KDE-Projekt verloren haben.
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: KDE 4.5 - Der Probleme Thread

Beitragvon ing0 » 01.09.2010, 20:37

sixsixfive hat geschrieben:
ing0 hat geschrieben:Naja, KDE ist aber das lahmste und trägste DE was man kriegen kann.


Träge ist es sicher nicht, allerdings RAM-Hungrig wie Windows, aber dass bekommt GNOME auch hin...


Kommt drauf an. Bei mir läuft das so ab:

- Sobald man Clementine anmacht frisst der xorg 30% der CPU. Warum ?

- Schaltet man die Transparenz in den KDE eigenen Effekten an frisst xorg 30% und kwin nochmal ~ 30% der CPU
wenn ich zusätzlich noch Musik via Clementine hören will ist der rest unmachbar.

- Öffne ich openoffice und möchte eine Textzeile kopieren ist der Arbeitsspeicher (4GB) am Limit! Das ganze System ist nicht mehr nutzbar.

- Jedes Programm was ich aufrufe braucht ewig bis es geladen ist. Oft weitaus länger als eine Minute.

- Das gilt auch insbesondere für den Bootvorgang, man sieht den Desktop aber es rödelt noch minutenlang auf der Festplatte bis dann alles endlich fertiggeladen ist.

- Jeder Klick in Hilarious Dolphin muss ebenfalls mühsamst geladen werden, das macht die Navigation träge und schürt größten Ärger bei mir. Selbst ein rechtsklick muss erst lange geladen werden.

- Produktives bzw. Zügiges Arbeiten ist unter KDE eine Herausforderung für die Nerven, blättert man in den KDE Foren und den Buglisten geht es nicht nur mir so.

- Schaltet man die KDE Effekte komplett ab, läuft es bis auf die Ladezeiten der Programme gefühlsmäßig besser. Aber ich finde zu einem modernen System gehören nunmal Compositin effekte, so nutzlos sie auch sein mögen.

Für alle KDE Fans (ich bin selber einer) mein Laptop an dem ich damit arbeite ist Flammneu und sollte sowas von zügig damit fertig werden, es ist aber leider nicht so. Wahrscheinlich arbeite ich seit ein paar Tagen deswegen so gern mit Ubuntu. Es ist einfach wesentlich schneller und agiler als KDE.


Wie gesagt, ich mag KDE 4.x sehr gerne weil es einen Weg in die Moderne und Flexibilität einschlägt die man sonst nirgends findet. Aber es ist, zumindest hier unheimlich träge und zu sehr Recourcengeil.
Benutzeravatar
ing0
 
Beiträge: 1230
Registriert: 03.11.2006, 17:26
Wohnort: /home/ingo
Lizenz: GPL
Distribution: openSuse 12.3

Re: KDE 4.5 - Der Probleme Thread

Beitragvon SolidMob » 01.09.2010, 22:25

ing0 hat geschrieben:- Das gilt auch insbesondere für den Bootvorgang, man sieht den Desktop aber es rödelt noch minutenlang auf der Festplatte bis dann alles endlich fertiggeladen ist.

Das sind ja Windows-ähnliche Zustände :o
Damit könnte ich auch nicht arbeiten...
SolidMob
 
Beiträge: 648
Registriert: 16.02.2007, 01:16
Lizenz: CC
Distribution: Ubuntu 16.04

Vorherige

Zurück zu Sonstige Software

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste