Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Neue Treiberversionen und Informationen zu neuer Hardware sind hier zu finden.

Moderator: Moderator

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon ChemicalBrother » 28.11.2010, 21:01

Was alt ist, ist nicht gleich schlecht, aber was ist an X gut, außer dass es keine Alternative dazu gibt in Linux? Ich kenne keinen Bericht, der X lobt, nur Berichte, die aufzeigen, was an X von Anfang an nicht gut lief. Und Cheeky wird sich auch freuen, wenn er seine GPUs on-the-fly endlich auch in Linux austauschen kann, was ja mit X nicht möglich ist.
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5284
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.14

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon sixsixfive » 28.11.2010, 22:34

LinuxDonald hat geschrieben::OSS nutze ich auch das neue 4.2.x aber das soll ja auch wieder in den Linux Kernel wandern :)


Was besseres als oss gibt es doch auch nicht. da muss man sich wenigstens nicht mit pulse, alsa usw. rumschlagen(übrigends auch alles so Sachen die alles verkompliziert haben... somit ist es gar nicht off-tropic)

Chemical_Brother hat geschrieben:außer dass es keine Alternative dazu gibt in Linux?


Zu Xgl/Xegl gab es am Anfang auch nichts vergleichbares und am Ende wurden sie von X wieder überrollt

Ok, dass nun jemmand seine 2 GPUs nutzen kann ist sicher ein Pluspunkt aber was ist mit:

* Woher bekomme ich Treiber für eine alte Rage 128, wenn alles alte rausfliegt? Dann dauert es auch nicht lange bis meiner GeForce das gleiche Schicksal wiederfährt, Linux wird dann wohl nur noch ein System für halbwegs aktuelle Grafikhardware sein
* Inkombilitäten mit den anderen (echten) unix Derivaten
* Was ist mit älteren Programmen, soll ich auf diese Programme verzichten nur weil sie ein wenig angestaubt sind oder soll ich mir extra wegen einem Programm einen X-Server auf Wayland installieren?
* X ist sicher 20 jahre alt aber auch 20 jahre lang getestet

Ich sehe derzeit einfach keinen Sinn zu wechseln oder überhaupt darüber nachzudenken es in Zukunft zu tun
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon ChemicalBrother » 28.11.2010, 22:44

Mit der Treibersituation von Rage 128 kenn ich mich nicht aus. Welcher Treiber unterstützt denn die Karte?

Und was meinst du mit "oder soll ich mir extra wegen einem Programm einen X-Server auf Wayland installieren"? Wayland bietet doch auch einen X-Client an, damit auch diese Programme in Wayland funktionieren. Verstehe das Problem nicht.
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5284
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.14

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon Matty265 » 28.11.2010, 22:56

Ich kenn mich damit nicht aus, aber was ist denn an X so unglaublich schlimm? Also ich hatte bisher noch keine Probleme damit?

grüße

Edit:
Ok demnächst den Startpost vorher lesen x)
Benutzeravatar
Matty265
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.01.2009, 13:54
Wohnort: Mönchengladbach
Lizenz: CC
Distribution: Arch

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon sixsixfive » 28.11.2010, 23:07

Chemical_Brother hat geschrieben:Mit der Treibersituation von Rage 128 kenn ich mich nicht aus. Welcher Treiber unterstützt denn die Karte?


http://www.x.org/wiki/r128 um die Rage geht es hier aber gar nicht Du kannst auch jede andere ältere Karte nutzen Riva, g500, Voodoo niemand wird diese alten Treiber portieren

Chemical_Brother hat geschrieben:Wayland bietet doch auch einen X-Client an, damit auch diese Programme in Wayland funktionieren. Verstehe das Problem nicht.


jupp, eben ein X11 in Wayland so wie X11 in Quartz, schon einmal ein X11-Programm unter OS X verwendet, mir schaudert es schon bei dem Gedanken :thumbdown: Es geht auch nicht nur ums ausführen sondern auch ums Bauen(was wohl ohne X11 recht schwierig wird)
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon ChemicalBrother » 28.11.2010, 23:44

Also... Das sind doch freie Treiber, oder nicht? Die Treiber müssen ja nicht Wayland unterstützen, sondern die Techniken, die man in Linux heute findet, u.a. KMS, page-flipping etc. pp. Das sind Techniken, die ich von freien Treibern heute erwarte (und bei radeon und intel auch bekomme [und nouveau kann das bestimmt auch schon]). Wayland sagt nur, es setzt KMS und Co, was heutzutage schon da ist, vorraussetzt. Sind jetzt nicht Dinge, die nur auf Wayland zugeschnitten sind. Treiber, die das alles nicht unterstützen, sind doch jetzt schon schwach, ohne dass Wayland irgendwie da ist.
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5284
Registriert: 21.08.2006, 21:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 5.14

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon sixsixfive » 29.11.2010, 00:10

Wir werden ja sehen wie es sich entwickelt ich bin ersteinmal nicht überzeugt und wer weiß vielleicht wird auch die Entwicklung wie bei den anderen Versuchen wieder eingestellt, vielleicht ist es aber auch der Nagel im Sarg des Ubuntu-Gebildes, die Chance für FreeBSD aus dem Schatten von Linux zu treten usw. Ma gucken wa ;)
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon Nexon » 29.11.2010, 16:34

Auch wenn das völlig Offtopic ist: Wenn ich manche Sachen hier lese, verstehe ich, wie es z.B. in Spanien dazu kam, dass die Frankogegner nicht nur ihn sondern auch sich selbst bekämpft haben...
Nexon
 
Beiträge: 305
Registriert: 28.04.2009, 21:23
Distribution: Ubuntu

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon DawnCrow » 29.11.2010, 22:28

Wenn bis zur verbreitung von wayland keiner einen winewayland.drv schreibt wird sich wayland ganz schön mit wine beissen. vorallem das 3D zeugs...
naja abwarten
BildBild

Linux: It is now safe to turn on your computer.
Benutzeravatar
DawnCrow
 
Beiträge: 327
Registriert: 28.02.2009, 17:05
Wohnort: Unterfranken
Lizenz: LGPL
Distribution: Ubuntu 11.04 64-Bit, Mint 14
Kernelversion: 3.5

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon sixsixfive » 29.11.2010, 22:49

DawnCrow hat geschrieben:wird sich wayland ganz schön mit wine beissen.


Doch noch ein Pluspunkt für Wayland :D
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon GiseLHeR » 05.12.2010, 10:49

Ich glaube der Grund warum Ubuntu Wayland nutzen will ist damit die freien Treiber mehr gefördert werden oder das ATI und NVidia auch KMS and GEM unterstützen für Tearingfreise wechseln von ttys und schöneres Plymouth.

Der Grund warum ICH hoffe das sich Wayland durchsetzt ist auch der Grund vieler anderer Benutzer. Den Wayland bittet die Möglichkeit viele Sachen die vor 20 Jahren nicht wichtig waren für X aber heutzutage wichtig sind gleich von Anfang an einzubauen. Zum Beispiel fällt mir Alt+Tabbing aus ein Vollbildanwendung ein oder auch eine neue Wayland Instanz auf einen anderen Bildschirm starten ohne den Computer zu rebooten.

Um beim Thema Spiele zu bleiben. Man kann auch das Problem mit der Auflösung lösen. In dem nicht die gesamte Auflösung des Desktops für Vollbildanwendung verändert wird, sondern, dass Vollbildanwendung gestreckt oder, wie es in einer bistimmten Regel definiert ist, verzerrt wird.

Es gibt auch noch viele anderer Probleme mit Anwendungen mit mehreren Beispielen, wie World of Goo, welches Beide Monitore nutzt anstatt nur einen Vordefinierten.

Und da das ja ein Gaming Forum ist, solltes das die Meisten eigentlich freuhen.
Das ist natürlich nicht die Hauptpriorität des Maintainers, aber vieler anderer Benutzer und Entwickler die auf der Wayland Mailingliste schreiben.

Wer Englisch kann, dürfte das hier vielleicht interessieren.
http://lists.freedesktop.org/archives/w ... 00325.html

P.S.: Wer Fehler findet darf sie behalten.
Benutzeravatar
GiseLHeR
 
Beiträge: 27
Registriert: 10.07.2007, 23:07
Wohnort: Österreich
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux [testing]
Kernelversion: 2.6.37-ARCH

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon sixsixfive » 05.12.2010, 12:48

GiseLHeR hat geschrieben:Zum Beispiel fällt mir Alt+Tabbing aus ein Vollbildanwendung ein oder auch eine neue Wayland Instanz auf einen anderen Bildschirm starten ohne den Computer zu rebooten.


Heißt dies es fehlt dir das ALT-TABbing? Habe das nie vermisst schließlich kannst Du dein Spiel in einem 2ten X-Server starten und dann mit CTRL+ALT+F$X welchseln

GiseLHeR hat geschrieben:Und da das ja ein Gaming Forum ist, solltes das die Meisten eigentlich freuhen.


Sicher, aber hast Du derzeit ein Problem mit Spielen? also eines was wirklich am X-Server liegt und nicht an einem seiner Module oder deinem Grafiktreiber?
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon GiseLHeR » 05.12.2010, 13:45

sixsixfive hat geschrieben:
GiseLHeR hat geschrieben:Zum Beispiel fällt mir Alt+Tabbing aus ein Vollbildanwendung ein oder auch eine neue Wayland Instanz auf einen anderen Bildschirm starten ohne den Computer zu rebooten.


Heißt dies es fehlt dir das ALT-TABbing? Habe das nie vermisst schließlich kannst Du dein Spiel in einem 2ten X-Server starten und dann mit CTRL+ALT+F$X welchseln


Diese Methode verwende ich sogar, wegen den Spielen die 2 Monitore statt nur einen für sich beanspruche wolllen und ich nutze auch die
CTRL+ALT+F$X Tasten. ;)

sixsixfive hat geschrieben:
GiseLHeR hat geschrieben:Und da das ja ein Gaming Forum ist, solltes das die Meisten eigentlich freuhen.


Sicher, aber hast Du derzeit ein Problem mit Spielen? also eines was wirklich am X-Server liegt und nicht an einem seiner Module oder deinem Grafiktreiber?


Das Oben genannte Problem mit dem ALT+TAB. Für mich ich ist es kein Problem einen Zweiten X-Server starten, aber umständlich ist es schon. Es gäbe die Möglichkeit es zu besser (oder auch einfacher/weniger umständlich) zu machen und solange die Möglichkeit dazu besteht werde ich es auch mit Freuden unterstützen. Mit meinem nouveau Treiber habe ich derzeit kein einziges Problem.

Um noch eins zu sagen, Netzwerktransparenz ist auch für wayland möglich. Es ist halt derzeit nicht wichtig. (Obwohl Kristian im IRC sagte: "khr: I am tempted to write a network compositor, to show them that it is possible")
Benutzeravatar
GiseLHeR
 
Beiträge: 27
Registriert: 10.07.2007, 23:07
Wohnort: Österreich
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux [testing]
Kernelversion: 2.6.37-ARCH

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon sixsixfive » 05.12.2010, 16:19

GiseLHeR hat geschrieben:Das Oben genannte Problem mit dem ALT+TAB. Für mich ich ist es kein Problem einen Zweiten X-Server starten, aber umständlich ist es schon. Es gäbe die Möglichkeit es zu besser (oder auch einfacher/weniger umständlich) zu machen und solange die Möglichkeit dazu besteht werde ich es auch mit Freuden unterstützen. Mit meinem nouveau Treiber habe ich derzeit kein einziges Problem.


Wenn alles geht und Du keine Probleme hast warum brauchst Du dann einen Neuen ?(

Zur Umständlichkeit: Warum schreibst Du dir den Startbefehl dann nicht einfach in ein Skript?
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 18:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Wayland - Alternative zum X-Server (kleine Übersicht)

Beitragvon GiseLHeR » 07.12.2010, 08:30

sixsixfive hat geschrieben:Wenn alles geht und Du keine Probleme hast warum brauchst Du dann einen Neuen ?(

Zur Umständlichkeit: Warum schreibst Du dir den Startbefehl dann nicht einfach in ein Skript?


Weil es besser gehen könnte.

Ein Skript hab ich sogar mit eigener Xorg.conf und so.
Benutzeravatar
GiseLHeR
 
Beiträge: 27
Registriert: 10.07.2007, 23:07
Wohnort: Österreich
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux [testing]
Kernelversion: 2.6.37-ARCH

VorherigeNächste

Zurück zu Hardware/Peripherie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast