Neuer Treiber für AMD Grafikkarten: 8.1

Neue Treiberversionen und Informationen zu neuer Hardware sind hier zu finden.

Moderator: Moderator

Neuer Treiber für AMD Grafikkarten: 8.1

Beitragvon ChemicalBrother » 18.01.2008, 16:35

Neuer Treiber, neues Glück. :-)

Release Note

Neuerungen:

- RedHat Enteprise Linux 5.1 Support
- RedHat Enteprise Linux 4.6 Support
- Ubuntu 7.10 (Gutsy Gibbon) Support

Verbesserungen:

- Corruption will no longer be noticed in the lower right corner of the display or on the mouse pointer after the system is running for a long period of time
- Connecting a display device that supports 1680x1050 to a system running Linux will no longer result in a maximum display resolution of 1280x1024 only being available
- Custom mode lines in xorg.conf will no longer be ignored by the fglrx driver
- Suspending to RAM or DISK on kernel version 2.6.23 or later no longer fails


Download des Treibers (ca. 50 MB)

Wiki:

SuL-Wiki
Unofficial Wiki for the ATI Linux Driver
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5128
Registriert: 21.08.2006, 20:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 4.20

Beitragvon Gast » 18.01.2008, 17:19

Cool, vllt gehts jetzt besser mit meiner X700 ;). Weiss jemand schon ob Envy diesen Treiber schon benützt?
Gast
 

Beitragvon ing0 » 18.01.2008, 17:34

Hab ihn grad installiert (ebenfalls X700). Läuft wie ein Märchen
Benutzeravatar
ing0
 
Beiträge: 1230
Registriert: 03.11.2006, 16:26
Wohnort: /home/ingo
Lizenz: GPL
Distribution: openSuse 12.3

Beitragvon Gast » 18.01.2008, 17:39

Also positiv? ;) Und mit Envy?
Gast
 

Beitragvon ChemicalBrother » 18.01.2008, 18:14

Envy sollte man eher nicht machen, da, wenn man selbst Hand anlegt für gewöhnlich auch weiß, was man da wirklich macht. Außerdem gibt es genug Fälle bei Automatix, Envy und Co, bei denen das des öfteren nach hinten losgeht.

Es gibt auch im Wiki gute Anleitungen, wie man den Treiber händisch installiert.
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 5128
Registriert: 21.08.2006, 20:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 4.20

Beitragvon Bauer87 » 18.01.2008, 18:50

[quote=Chemical_Brother,index.php?page=Thread&postID=25076#post25076]- Corruption will no longer be noticed in the lower right corner of the display or on the mouse pointer after the system is running for a long period of time[/quote]

... und dabei habe ich mich schon so sehr an das Workaround gewöhnt, das CCC zu öffnen, um diese Dinger los zu werden. Aber im Ernst: Die berichtigten Fehler waren Teilweise echt schlimm und grob. Ignorierte Modelines sind echt ein NoGo und diese "Corruptions" haben echt genervt. Ich werd mir jetzt den Treiber laden und einfach per sh xyz.run installieren...
Raubcodierer sind Verbrecher. Stop DRM!
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1232
Registriert: 31.10.2006, 22:28
Wohnort: Karlsruhe
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Jessie
Kernelversion: 3.16

Beitragvon Free_gamer » 18.01.2008, 22:28

Also jetzt hat AMD/ATi meine persönliche Schmerzgrenze überschritten.
Die ganzen kleineren und größeren Bugs der alten Versionen haben mich zwar gestört nur hab ich sie gedultet. Von Version zu Version wurde die Performance besser, manchmal zu gunsten von Stabilität oder anderen. Doch jetzt fühl ich mich als ATi Kunde und Linux User zum Deppen gehalten.
Dank diesen Treibers freezed mein System nicht nur wenn ich den xserver resete/beende/neustarte (vorherige Version hatte das nicht), nein, auch bei vielen Spielen mit WINE. Ok nicht alle freezen, aber die Performance ist jetzt sogar weit weit weit schlechter als mit meiner alten X700 und den alten Treibern aus den vergangenen Jahr.
Sogar das alte Sacrifice das früher Normal gelaufen ist ruckelt jetzt so stark das es schon unspielbar ist.

Ich weis das man nicht upzudaten braucht wenn man mit der vorhergehenden Version zu frieden war, war ich aber nicht und normalerweise sagt einen irgendwie der Verstand das eine neue Version Fehler beseitigt und nicht noch gröbere erzeugt.

Wenn ATi nich bald mal mit solchen spielchen aufhört wechsle ich sicher zur Konkurenz.

mfg
Free_gamer

EDIT://
Als ich gerade vor kurzen festgestellt habe das UT2k4 echt üble Perfomance hat (Deck 17 grad mal 26fps), hab ich die xorg.conf neu schreiben lassen. Und siehe da die Aufhänger vom Xserver sind weg, jedoch hängt der Pc noch immer bei einigen Spielen unter WINE und in UT2k4 hat sich die Performance auch ned geändert.
Also auf ner X1600 XT sollte UT2k4 in 1024 und niedrigste Details schon ein bisschen besser laufen als 26fps.
Zuletzt geändert von Free_gamer am 19.01.2008, 16:40, insgesamt 1-mal geändert.
Linux Registered User # 418758
ubuntu user # 2631
Benutzeravatar
Free_gamer
 
Beiträge: 342
Registriert: 15.07.2006, 15:00
Lizenz: GPL
Distribution: Ubuntu 11.04 x86_64
Kernelversion: 2.6.38-generic

Beitragvon PlayX » 18.01.2008, 22:44

oh man wenn ich das hier so höre sollte ich doch meine pläne für ein "Spider" system überdenken oder?
Benutzeravatar
PlayX
 
Beiträge: 189
Registriert: 27.12.2007, 13:35
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Bauer87 » 19.01.2008, 08:56

...ich hab eigentlich eh nur ne Radeon, um den freien Treiber zu verwenden. Allerdings läuft fglrx bei mir mittlerweile so gut, dass ich den nicht nur zum Spielen lade, sondern als Standard. Ich werde also nicht meckern, egal was AMD mit dem eigenen Treiber veranstaltet. Mir ist im Übrigen Fehlerfreiheit wichtiger als Stabilität (vielleicht auch deshalb meine Affinität zum freien Treiber). Die Fehler in der Vorversion waren echt übel, diese ständigen Artefakte haben mich sehr genervt. Die Fehler mit xorg in der neuen Version hatte ich noch nicht.
P.S. Ich glaube, dass fglrx echt übelst schlechten Code besitzt. 50MB für nen Treiber sind so viel, da kann gar nicht nur sauberer Code drin stecken. Das gleiche dürfte für Nvidia aber auch gelten, der Treiber ist ja ähnlich groß.
Raubcodierer sind Verbrecher. Stop DRM!
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1232
Registriert: 31.10.2006, 22:28
Wohnort: Karlsruhe
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Jessie
Kernelversion: 3.16

Beitragvon HEiDi » 19.01.2008, 12:11

Naja, der Treiber wurde nach AMDs Aussage ja auf eine komplett neue Codebasis gestellt, da sollte man meinen, dass es um die Codequalität mittlerweile besser steht.
Und die Größe des Installers als Qualitätsindikator ist auch nicht verlässlich, immerhin unterstützen die Treiberinstallationsskripte recht viele Distributionen und Kernel, die eigentliche Größe eines installierten Treibers dürfte doch deutlich unter der des Installers liegen.

Vor allem aber hat AMD GPU-Spezifikationen freigegeben, sodass der Entwicklung eines Open-Source-Treibers nichts mehr im Weg steht.
Damit können hoffentlich in Zukunft sowohl die AMD-Linux-Treiberentwickler von der Community, als auch anders herum, unterstützt werden.
Die Entwickler der Nouveau-Treiber für Nvidia-Grafikkarten haben da einen deutlich schwereren Stand.

Also: abwarten ;)
Benutzeravatar
HEiDi
 
Beiträge: 79
Registriert: 27.10.2006, 11:04
Wohnort: Lauterbach

Beitragvon Bauer87 » 28.01.2008, 22:10

So, alles Lob und alle Beschwichtigung zurück! Der Treiber ist enorm schlecht. Ich hab den jetzt installiert und siehe da: Wenn ich ich aus irgendeinem Grund X beenden will (auch beim Neustart), friert der Rechner ein, selbst Numlock geht nicht mehr. Ausschalten geht komischerweise, aber dabei bleibt mein letztes Bild die ganze Zeit auf dem Bildschirm, bis der Rechner ganz aus ist. Ich habe jetzt wieder den freien Treiber laufen, der bringt auf UT2004 genug Performance, zwar mit einigen Grafikfehlern beim Alpha-Belending, aber dafür killt ausloggen meinen PC nicht mehr.
Edit: Auf niedrigsten Einstellungen maximal 40FPS bei Doom 3 (vorher auf maximalen Details minimal 40), zwischendurch bricht die Framerate dann aber ein auf einen Frame alle paar Sekunden (wenn Gegner kommen, logisch, aber besonders ungünstig). Entweder keine Doom3-Engine-Spiele mehr spielen (kein ET:QW, schon bitter) oder mit fglrx rumplagen. So ein Dreck. Und Irgendwie läuft jetzt auch der fglrx aus den Repos auch nicht mehr.
Zuletzt geändert von Bauer87 am 28.01.2008, 22:33, insgesamt 1-mal geändert.
Raubcodierer sind Verbrecher. Stop DRM!
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1232
Registriert: 31.10.2006, 22:28
Wohnort: Karlsruhe
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Jessie
Kernelversion: 3.16

Beitragvon HEiDi » 29.01.2008, 08:37

Hast du daran gedacht, den Repo-Treiber wieder aus der "restricted-modules"- Blacklist auszutragen?

Bei mir dasselbe Problem mit dem X-Server-Freeze.. Ich hoffe weiterhin ;)
Benutzeravatar
HEiDi
 
Beiträge: 79
Registriert: 27.10.2006, 11:04
Wohnort: Lauterbach

Beitragvon Bauer87 » 29.01.2008, 19:32

An was soll ich gedacht haben? Ich hab einfach den alten Treiber gelöscht (per Uninstall-Skript) und dann (nach Unload des alten) den neuen per Install-Skript installiert. Fehlt da ein wichtiger Schritt?
Raubcodierer sind Verbrecher. Stop DRM!
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1232
Registriert: 31.10.2006, 22:28
Wohnort: Karlsruhe
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Jessie
Kernelversion: 3.16

Beitragvon HEiDi » 29.01.2008, 23:48

Bei Ubuntu sollte man den Treiber aus den Restricted-Modules/den Repos blacklisten, damit er dem neuen nicht in die Quere kommt..
Hat sich bei dir wohl dann erübrigt ;)
aus dem SuL-Wiki
Zuerst setzt man den alten fglrx-Treiber auf die schwarze Liste. Dazu öffnet man die Datei /etc/default/linux-restricted-modules-common mit einem Editor mit Root-Rechten und schreibt am Ende der Datei Folgendes rein:

DISABLED_MODULES="fglrx"
Benutzeravatar
HEiDi
 
Beiträge: 79
Registriert: 27.10.2006, 11:04
Wohnort: Lauterbach

Beitragvon Bauer87 » 30.01.2008, 16:09

...also ich muss bei Debian den proprietären Treiber sicherlich nicht blacklisten. Ich werde noch ein wenig rumtesten, aber eher mit der Vorversion, da hatte ich wenigstens "nur" Grafikfehler im 2D-Betrieb, die ich durch Starten des CCC wegbekommen konnte. Oder ich spiele halt nichts mehr, dass so viel Performance braucht.
P.S. Nvidia wäre keine Alternative, da gibt es nicht mal nen freien Treiber. Wann kommt noch mal die Intel-Grafikkarte?
P.P.S. Ich habe jetzt recht intensiv recherchiert: Das Verhalten gab es im Juni 2006 sehr verbreitet und danach kaum noch. Schön, dass AMD dieses alte Feature wieder ausgegraben hat. Wer braucht schon die Logout-Funktion oder muss Xorg beenden? Und den PC runterfahren muss man ja auch nicht.
Zuletzt geändert von Bauer87 am 31.01.2008, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.
Raubcodierer sind Verbrecher. Stop DRM!
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1232
Registriert: 31.10.2006, 22:28
Wohnort: Karlsruhe
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Jessie
Kernelversion: 3.16


Zurück zu Hardware/Peripherie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron