Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Freie Themenwahl.

Moderator: Moderator

Kauft ihr Spiele digital?

Ja, aber nur ohne DRM
13
21%
Ja
32
51%
Nein
18
29%
 
Abstimmungen insgesamt : 63

Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon Cheeky@Boinc » 30.06.2010, 08:40

Hai :)

Es gibt da einige Fragen die mir seit einiger Zeit schon im Kopf rumschweben. Vielleicht stellt ihr euch auch diese Fragen oder wir finden gemeinsam eine Antwort. Okay, los gehts! :)

Digitale Downloads von Games sind praktisch. Aber nicht alle sind DRM frei sondern erfordern z.B. eine einmalige Onlineaktivierung (z.B. Spiele von Telltale) oder sind an einen Account gebunden, an Konsolen oder beidem.

Meine Frage: Wie sieht die Zukunft bei nicht DRM freien Games aus?

Beispiel Playstation 3

Man kann Spiele im Playstation Network kaufen. Diese Spiele sind an den Account gebunden der den Kauf getätigt hat. Auf insgesamt 5 Playstation 3 oder PSP Systemen kann man diese Spiele aktivieren. Bei mir ist z.B. schon eine Konsole kaputt gegangen. Bleiben noch 4 Aktivierungen. Im Falle von Final Fantasy 7 habe ich das Spiel auch auf der PSP aktiviert. Hier bleiben noch 3 Aktivierungen. Was passiert wenn die Aktivierungen auslaufen? Wird Sony reagieren? Aber viel wichtiger, was ist wenn eine Playstation 4 kommt? Wird das Playstation Network dann dort noch laufen? Werden die Aktivierungen erhöht? Kann man die Spiele überhaupt noch spielen?

Das sind Fragen die mich immer skeptischer machen und ich mir sehr gut überlege überhaupt noch dort zu kaufen. Ich möchte Spiele auch noch in Jahren mal wieder auspacken....

Beispiel Telltale

Telltage (z.B. Sam & Max Serie) gibt einem mehrere Möglichkeiten.
Hat man ein Spiel heruntergeladen kann man:

- Sich nach dem Start mit seinem Account einloggen und das Spiel wird aktiviert
- Einen "Serial Code" eingeben, auch hier wird das Spiel aktiviert
- Verfügt man über keine Internetverbindung kann man eine E-Mail an den Support schreiben und man bekommt einen "Offline Unlock Code"

Dies muss zumindest einmalig geschehen. Danach ist keine weitere Aktivierung notwendig. Das Limit für Aktivierungen soll bei über 20 liegen, der Support wird aber ggf. weitere Aktivierungen freischalten.

Auch hier stellt sich mir die Frage nach der Zukunft. Was passiert wenn Telltale nicht mehr ist aber ich nochmal Sam & Max zocken möchte? Wird Telltale die Spiele vorher "freigeben"?

Ich mag Telltale, auch wenn sie auf Securom setzen. Sie machen tolle Spiele und erst gerade habe ich die aktuelle Staffel von Sam & Max gekauft. Aber werde ich meine Spiele auch noch nach Jahren spielen können?

Beispiel Steam

Ich kenne viele Leute die sehr viel Geld in Steam ausgegeben haben. Ich habe mir meist nur Spiele für wenige Euros gekauft, trotzdem möchte ich z.B. Dead Space auch mal in Zukunft noch auspacken.

Steam bzw. Valve verdienen verdammt viel Knete. Ich denke Steam wird so schnell nicht untergehen. Trotzdem kann es passieren. Was wird mit den ganzen Spielen passieren? Worst case? Spiel konnte nicht gestartet werden? *seufz*

Beispiel DRM frei

Viele kleine Entwickler oder ältere Spiele sind DRM frei zu kaufen. Hier besteht nicht die Gefahr das ich diese in ein paar Jahren nicht mehr starten kann. Selbst bei einem neuen Windows wird es Fans geben die einen Patch bereitstellen oder der Hersteller, sofern noch vorhanden und Bedarf besteht, einen Patch herausbringt. Liebe Entwickler und Herausgeber, nimmt den Kunden die Unsicherheit. Stellt Spiele DRM frei zum Download oder sagt den Kunden was passiert wenn ihr Pleite geht.
Benutzeravatar
Cheeky@Boinc
 
Beiträge: 7378
Registriert: 28.06.2006, 13:19
Wohnort: Werther
Lizenz: GPL

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon Timberland » 30.06.2010, 08:57

Ich muss sagen, dass ich kein Fan von Downloadspielen bin, bzw. welche die an einem Account gebunden sind. Ich besitze zwar selbst einige (über Steam), finde es aber eigentlich doof.
Zum Beispiel, wenn ich ein Spiel verkaufen möchte, welches an meinen Account gebunden ist, ich aber die anderen behalten will, kann ich das Spiel eigentlich nicht verkaufen. Weiterhin ist die Sache, die du schon angesprochen hast, was passiert wenn diese Firmen pleite gehen? Klar, man kann ein Crack nutzen, aber das ist ja nicht der Sinn der Sache.

Dagegen unternehmen kann man aber soweit nichts, außer diese Spiele nicht zu kaufen, was aber an der Sache nichts ändern wird.
Timberland
 
Beiträge: 462
Registriert: 06.11.2006, 16:11

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon LinuxDonald » 30.06.2010, 10:14

Ich habe zwar auch paar Spiele bei Steam halt HL2 usw. :)
Aber bei mir ist das mit DRM nicht ganz so schlimm da ich meine Spiele eh nie verkaufe sondern immer behalte.
Und zu dem Kaufe ich mir eigentlich eh nur Games die Linux Native sind.
LGP hat ja auch schon leichtes DRM was aber so wie ich finde noch Okay ist und im Fall der fälle das sie dicht machen wollen sie ja Patches anbieten.
Arch Linux bietet alles was das Linux Herz begehrt :)

Bild
Benutzeravatar
LinuxDonald
 
Beiträge: 813
Registriert: 23.03.2008, 15:34
Wohnort: Tangermünde
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 4.8.13

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon ChemicalBrother » 30.06.2010, 10:28

Cheeky@Boinc hat geschrieben:Beispiel Telltale

[...]

Auch hier stellt sich mir die Frage nach der Zukunft. Was passiert wenn Telltale nicht mehr ist aber ich nochmal Sam & Max zocken möchte? Wird Telltale die Spiele vorher "freigeben"?

Ich mag Telltale, auch wenn sie auf Securom setzen. Sie machen tolle Spiele und erst gerade habe ich die aktuelle Staffel von Sam & Max gekauft. Aber werde ich meine Spiele auch noch nach Jahren spielen können?


Da sie es bereits getan haben: Ja. Für die DVD-Version von Sam & Max Season One hat Telltale Games bereits offiziell einen No-CD-Patch veröffentlicht, da es wohl Probleme mit der DVD gab. Und deren Spiele, die sie verschenken, funktionieren ja auch ohne Serial etc. pp. Von daher kein Problem.

Über die Zukunft sollte man sich bei Telltale auch keine Sorgen machen. Die expandieren ja zur Zeit mit Jurassic Park und Back to the Future.
Benutzeravatar
ChemicalBrother
 
Beiträge: 4872
Registriert: 21.08.2006, 20:17
Wohnort: Langen
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 4.9

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon Matty265 » 30.06.2010, 11:35

Mir (als Minderjäriger) ist das zu kompliziert. Da geh ich lieber in den Laden und kauf es anstatt erstmal mühsam meinen eltern die Kreditkarte abzuquatschen :D Aber ich kann mir das auch schlecht vorstellen. Wenn dann würde ich nur z.B im Xbox Live Marketplace kaufen, weil der ja an die Konsole "gebunden" ist und ich mir nicht vorstellen kann das MS den abschaltet mit der Xbox720 oder wie sie heißen wird :D
Benutzeravatar
Matty265
 
Beiträge: 465
Registriert: 17.01.2009, 12:54
Wohnort: Mönchengladbach
Lizenz: CC
Distribution: Arch

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon Cheeky@Boinc » 30.06.2010, 12:02

Wenn dann würde ich nur z.B im Xbox Live Marketplace kaufen, weil der ja an die Konsole "gebunden" ist und ich mir nicht vorstellen kann das MS den abschaltet mit der Xbox720 oder wie sie heißen wird


Schon geschehen mit der alten Xbox.

Aber denk das mal weiter. Die neue Xbox müsste kompatibel zu allen alten Spielen sein und was passiert danach (Next-Next-Next Gen)? Sony hat die Playstation 2 abwärtskompatibel gemacht, die Playstation 3 war es anfangs auch. Jetzt kann sie nativ nur Playstation 1 Spiele wiedergeben, für manche Playstation 2 Spiele gibt es remakes. Die Playstation 4 müsste kompatibel zur Playstation 1 und Playstation 3 sein. Wenn das wirklich so ist dann sind die gekauften Spiele auch auf der neuen Konsole lauffähig. Somit auch die Einkäufe aus dem Store.

Über die Zukunft sollte man sich bei Telltale auch keine Sorgen machen. Die expandieren ja zur Zeit mit Jurassic Park und Back to the Future.


Nein was Telltale macht wird zu Gold :) Aber trotzdem stell ich mir die Frage was passieren könnte. Ich habe jedenfalls mal ne E-Mail an Telltale geschrieben. Mal gucken ob was zurück kommt!

Aber bei mir ist das mit DRM nicht ganz so schlimm da ich meine Spiele eh nie verkaufe sondern immer behalte.


Ich verkaufe meine Spiele eigentlich nicht. Aber das ist auch nicht die Frage. Meine Frage ist ja: Werden wir unsere Spiele auch in Zukunft noch zocken können?
Benutzeravatar
Cheeky@Boinc
 
Beiträge: 7378
Registriert: 28.06.2006, 13:19
Wohnort: Werther
Lizenz: GPL

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon sixsixfive » 30.06.2010, 12:32

Grundsätzlich nicht Digital, ich kam zu erstem mal bei den Battlefield 2 Booster Packs damit in Berührung der Download dieser Pakete hat fast einen ganzen Tag gedauert da der Server nicht schneller als 150kb/s wollte. Zudem brauchte man für den ganzen Käse den EA-Downloader der sich auch gleich in die Autostart-Registry von Windows eingenistet hatte und mich mit Werbung von EA zugemüllt hat. Heutzutage gibt es den EA-Downloader schon gar nicht mehr da es jetzt den EA-Games-Store gibt den man ebenfalls installieren muss usw.

Steam und Co lehne ich generell ab, da wenn ich ein Spiel kaufe dann möchte ich bitte das ganze auf einem Datenträger mit Handbuch und ich möchte es spielen können wann ich will und wo ich will.

Bestes Beispiel ist > http://www.pcgames.de/Ubisoft-Firma-158 ... en-691147/

Ich hätte mir gerne Silent Hunter 5 gekauft und hätte auch locker 50-60€ gelöhnt, aber das einzige was an diesem Spiel zu funktionieren scheint ist der Kopierschutz(zumindest das mit der Trennung scheint 200%ig zu klappen). Ubisoft hätte eher das Spiel fertigstellen sollen als den Kopierschutz.

Aber egal derzeit gibt es eh kein inhaltlich ordentliches Spiel wo sich der kauf lohnen würde, ist doch alles nur Abklatsch von schon mal dagewesenen, bisserl. Grafikaufgebohrt, fertig. Macht halt sechzig 60Euro ist zwar inhaltlich das gleiche wie der Vorgänger dafür kann man jetzt die DirectX 15-Effekte nutzen, ok zugegeben Sie müssen halt über einen aktuellen High-End-PC-verfügen mit mindestens 16GB-Arbeitspeicher, 8-Core-Prozessor, ein Terrabyte Festplattenkapazität und am besten mit einer 16Mbit Internetverbindung, aber das ist halt der Preis für die Grafikpracht...
Benutzeravatar
sixsixfive
 
Beiträge: 442
Registriert: 30.05.2010, 17:16
Lizenz: CC
Distribution: Wheezy-Sid-aptosid-#!-Mix
Kernelversion: current

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon LinuxDonald » 30.06.2010, 23:04

Naja man kann eigentlich sagen einmal Acctivierung über I-Net okay aber nicht sowas wie jetzt EA und UBISOFT machen.
Weil das ist der Oberhammer :( Wer da die Spiele kauft ist selber schuld.

PS.
Bin aber grundsätzlich gegen DRM Kaufe meine Musik ja auch DRM frei um diese auf meinem alten MP3-Player abspielen zu können.
Arch Linux bietet alles was das Linux Herz begehrt :)

Bild
Benutzeravatar
LinuxDonald
 
Beiträge: 813
Registriert: 23.03.2008, 15:34
Wohnort: Tangermünde
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 4.8.13

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon Bauer87 » 01.07.2010, 06:44

Ich habe schon einiges an Spielen per Download erworben. Es gibt für mich zwei Faktoren, die mich entscheiden lassen, ob ich DRM akzeptiere oder nicht:

1. Wie Wahrscheinlich ist, dass es zu Problemen kommt?
2. Wie schnell würden die Probleme gelöst?

Frage Nr. 1 schließt für mich zum Beispiel Software aus, die sich nur online nutzen lässt. Wenn es um Aktivierung (ohne Installationslimit) oder Kontenbindung (wie bei Steam) geht, halte ich das aber noch für akzeptabel. Beide Verfahren können mir das Spiel nicht durch ‚Schluckauf‘ in irgendeinem Rechenzentrum vermiesen.
Frage Nr. 2 zielt in Richtung Vertrauen in den Publisher. Wenn Valve verspricht, einen No-Network-Crack für Steam zu bringen, wenn der Service mal offline gehen sollte, glaube ich ihnen das. Wenn es allerdings um Publisher geht, die sich bei ihrer Glaubwürdigkeit nicht mit Ruhm bekleckert haben — oder sogar in Gefahr sind, zahlungsunfähi zu werden —, verzichte ich lieber.

Lieber kaufe ich aber Programme, die ich wie früher einfach installieren muss. Daher habe ich in diesem Jahr auch mehr Geld für Indy-Spiele ausgegeben als für Hochglanz-Produktionen.
Benutzeravatar
Bauer87
 
Beiträge: 1223
Registriert: 31.10.2006, 22:28
Wohnort: Karlsruhe
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian Jessie
Kernelversion: 3.16

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon LinuxDonald » 01.07.2010, 13:09

@Bauer87 da sind wir schon 2 XD Habe dieses Jahr bisher auch nur Indi Games gekauft.
Und Spiele hier auch sonst nur MMORPGS zur Zeit und da gibts sowas wie DRM nicht :)
Arch Linux bietet alles was das Linux Herz begehrt :)

Bild
Benutzeravatar
LinuxDonald
 
Beiträge: 813
Registriert: 23.03.2008, 15:34
Wohnort: Tangermünde
Lizenz: CC
Distribution: Arch Linux
Kernelversion: 4.8.13

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon Zereus » 01.07.2010, 19:08

im inet kaufen: auf jedenfall
wenn drm dann steam
ich brauch keine regale voll für CDs und man ist immer up2date. find ich sehr gut.
ich habe nur angst das mir wer den acc klaut 8|
Benutzeravatar
Zereus
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.06.2010, 15:35
Lizenz: GPL
Distribution: Linux Mint 9

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon datkev » 02.07.2010, 04:47

ich habe nur angst das mir wer den acc klaut


Ja, das ist natürlich so eine Sache, allerdings gab es da bisher in meinem Umfeld nie Probleme - zumindest bei Steam -, solange man mindestens einen CD-KEY vorweisen konnte.

Ich selber kaufe mir auch meistens den CD-KEY z.b. bei g2play und lade die Spiele dann über Steam.
Webspace bei https://www.wdl-bochum.de | Hardware von https://www.snogard.de | Linuxgaming @Facebook
Benutzeravatar
datkev
 
Beiträge: 720
Registriert: 19.09.2006, 14:22
Wohnort: Bochum
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Distribution: Debian
Kernelversion: 3.x

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon Zereus » 02.07.2010, 14:33

Ich selber kaufe mir auch meistens den CD-KEY z.b. bei g2play und lade die Spiele dann über Steam.

ich auch
hab so ziemlich jedes meiner steam spiele bei g2play gekauft außer es gab aktionen bei steam.
hab jetzt ca 20 spiele im account und das ist schon viel für einen account bei dem man mit einem einzigen passwort vollmacht hat. email zertifizierung kann man ja auch nicht als schutz bezeichnen :thumbdown:

aber ansonst bin ich voll von steam überzeugt besonders wenn es jetzt auch noch für linux portiert wird :D
steam ist ja von valve und die sind bekannt für die zusammenarbeit mit der community :daumenhoch:
Benutzeravatar
Zereus
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.06.2010, 15:35
Lizenz: GPL
Distribution: Linux Mint 9

Re: Digitale Downloads und die Zukunft - Ein paar Fragen

Beitragvon Cheeky@Boinc » 05.07.2010, 18:41

Heute Antwort von Telltale bekommen:

"Hi Stefan,
Not sure what the future will bring. Should we not last forever, we will come to that bridge when we come to it. I, personally, do not know what we will do with unlocks and such."
Benutzeravatar
Cheeky@Boinc
 
Beiträge: 7378
Registriert: 28.06.2006, 13:19
Wohnort: Werther
Lizenz: GPL


Zurück zu Alles was euch den Tag über bewegt...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast